News
3. Stadtentwicklungstag Brandenburg

22.03.2018

3. Stadtentwicklungstag »Brandenburger Städte und Hauptstadtregion weiter denken«
Die Plattform Starke Städte lädt Sie hierzlich ein zum 3. Brandenburger Stadtentwicklungstag. Die Veranstaltung findet am 22. März 2018 in der Schinkelhallte in Potsdam statt.

Die Brandenburger Städte haben sich in den zurückliegenden 25 Jahren sehr erfolgreich entwickelt. Sie sind attraktive Orte des Wohnens und Lebens, zentrale Wirtschafts- und Bildungsstandorte und unverzichtbare Anker der Daseinsvorsorge. Aber auch weiterhin stehen sie vor vielfältigen Herausforderungen: Die zunehmende Alterung der Bevölkerung, die regional unterschiedlichen Entwicklungsdynamiken, die Anforderungen an eine nachhaltige Mobilität, die Digitalisierung und der Prozess der Verwaltungsstrukturreform im Land Brandenburg erfordern die Verständigung darüber, welche Funktionen und Aufgaben die Städte künftig wahrnehmen und wie eine Stärkung der Städte als zentrale Träger der Landesentwicklung gelingen kann.


Mit dem 3. Brandenburger Stadtentwicklungstag richten wir den Blick in die Zukunft. Die Städte und das Land haben JETZT die Chance, die guten wirtschaftlichen und finanziellen Rahmenbedingungen sowie die dynamische Entwicklung der Hauptstadtregion zu nutzen, um sich zukunftsfest aufzustellen – deshalb müssen wir HEUTE die Brandenburger Städte WEITER DENKEN!Die Leitfragen des 3. Brandenburger Stadtentwicklungstages sind:
■ Auf welche Veränderungen müssen sich die Brandenburger Städte mit ihren ländlichen Regionen einstellen?
■ Wo können und wollen die Städte im Jahr 2030 stehen?
■ Wie machen wir uns auf den Weg dorthin?

Wir möchten mit der Veranstaltung ein deutlich sichtbares Zeichen für starke Städte setzen und freuen uns auf den Austausch und anregende Diskussionen mit Ihnen! Die Teilnahme an der Tagung ist kostenfrei. Bitte melden Sie sich bis spätestens 15. März 2018 an.

Programm des 3. Stadtentwicklungstags, Stand 23.01.2018

Anmeldung unter: http://www.staedteforum-brandenburg.de/stadtentwicklungstag

 



IMG 1851 Podium Ausschnitt 1

23.06.2017

»Städte im 2. Ring am Zug« ─ breit diskutiert in Luckenwalde
Am 23. Juni 2017 lud der Städtekranz Berlin-Brandenburg gemeinsam mit dem Ministerium für Infrastruktur und Landesplanung zu einer Diskussion zum Thema der Rolle der 2. Ring-Städte in der Brandenburger Landesentwicklung ein. Aufbauend auf den verschiedenen sich aktuell in Diskussion befindlichen Programme der Landesentwicklung – LEP HR, Mobilitätsstrategie, Strategie Stadtentwicklung und Wohnen – und in Anknüpfung an die Quadrantendialoge zum Landesnahverkehrsplan im Mai/Juni 2017 fokussierte sich die Veranstaltung auf die Städte, die in 60 Minuten mit dem Schienennahverkehr von Berlin aus zu erreichen sind.
Das Material zur Veranstaltung finden Sie hier (Präsentationen in reduzierter Bildqualität):

Die Präsentation der Veranstaltung auf der Seite des MILs finden Sie hier.


Städtekranz 23062017 StädteamZug Pressekonferenz IMG 1814 bearb online

23.06.2017

Mitgliederversammlung: Vorsitz geht von Brandenburg an der Havel nach Neuruppin - Unter Teilnahme der Schirmherrin Frau Ministerin Schneider fand die diesjährige Frühjahrsmitgliederkonferenz in Luckenwalde statt. In ihr wurde der regelmäßig in zweijährigem Turnus stattfindende Wechsel des Vorsitzes von Brandenburg an der Havel nach Neuruppin vollzogen. Herr Bürgermeister Steffen Scheller übergab in Vertretung für Frau Dr. Dietlind Thiemann den Vorsitz an Herrn Bürgermeister Jens-Peter Golde.
Diskutiert wurde im Vorfeld der Veranstaltung „Städte im 2. Ring am Zug“ über die Perspektiven und Handlungsbedarfe zwischen Arbeit, Wohnen und Mobilität. Und der Städtekranz schaut weiterhin über seinen Tellerrand – eine Beteiligung an der Dachkampagne Kulturland Brandenburg 2018 mit dem Schwerpunkt „Brandenburg in Europa – Europa in Brandenburg. Europäisches Kulturerbe im Land Brandenburg“ wird erwogen. Die Entwicklung der europäischen Stadt am Beispiel der Städtekranzstädte im Austausch mit anderen europäischen Städten könnte das Thema sein.



lep hr erweiterte finger

24.05.2017

Wohnen – Mobilität – Arbeiten in der Metropolregion Berlin-Brandenburg; beinahe täglich
werden Mobilitätsengpässe und Wohnungsmarktentwicklungen in den Medien reflektiert. Die Städte des 2. Ringes geraten immer in den Fokus

Am 23. Juni 2017 lädt der Städtekranz daher gemeinsam mit dem MIL zum Austausch über die Chancen der Städte des 2. Rings ein. Zusammen mit Vertretern aus Brandenburger Städten, des Landes und Institutionen und Akteuren aus den Bereichen Wirtschaft, Wohnen und Mobilität  wird über die aktuellen Entwicklungen in der Landesplanung diskutiert werden.  Das Plenum soll die Möglichkeit bieten, sich über die Chancen für die Städte des 2. Rings und Strategien und Maßnahmen für eine zukunftsfähige Entwicklung auszutauschen.

Die Einladung mit Programm finden Sie hier
Anmeldung erbeten unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Termine

13.04.2018

Sitzung der Steuerungsgruppe


22.03.2018

3. Stadtentwicklungstag


16.02.2018

Sitzung der Projektgruppe Stadtumbau

 

 

 

Buergermeister Golde 1 Foto Henry Mundt für Internet klein

Herzlich Willkommen im Städtekranz Berlin-Brandenburg

»Gemeinsamkeiten verbinden – Gemeinschaft stärkt« ist das Motto, welches sieben Städte des Städtekranzes um Berlin 1995 in einer interkommunalen Arbeitsgemeinschaft zusammengeführt hat.
Dieses Thema ist in der sehr dynamischen Entwicklungsphase in der Metropolregion aktueller denn je. Als Stimme starker Städte im „2. Ring“ um Berlin sind wir hierzu im gegenseitigen Austausch, mit der Landesregierung und weiteren Akteuren aus den Bereichen Stadtentwicklung, Wohnen, Mobilität und Wirtschaft. Wir laden Sie herzlich ein, sich ein Bild von den Zielen, Inhalten und Ergebnissen unserer Arbeit zu machen.

Jens-Peter Golde
Bürgermeister der Stadt Neuruppin
Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft Städtekranz Berlin-Brandenburg